Gadgets Packing Travels

Die Basis-Packliste für leichtes Gepäck

Basis-Packliste Rucksack

„Brauche ich das? Eher nicht! Ach, ich lass es hier. Oder vielleicht doch nicht?“
Wer kennt diesen inneren Struggle nicht? Wenn es an die Packerei geht, stehen wir oft vor einer Herausforderung.
Mit dieser Basis-Packliste hat die stundenlange Grübelei bald ein Ende.

Denn: Meist kannst du Dinge, die du nicht ohne mit der Wimper zu zucken einpackst, gleich zuhause lassen.
Und genauso oft hängt die Nützlichkeit mancher Teile von der Destination ab.
Daher habe ich mich bewusst dagegen entschieden, dir eine feste Packliste zu schreiben.
Stattdessen kannst du diese Basis-Packliste mit Listen für verschiedene Anlässe und Destinationen, wie beispielsweise der ultimativen Safari-Packliste, erweitern um deine persönliche YOURneys-Packliste zu basteln.

Oder du bleibst bei den Basics 🙂

Ich habe bei den Tipps darauf geachtet, dass du das Ergebnis dieser Basis-Packliste als Handgepäck mitnehmen könntest. Sowohl mit Blick auf Gewicht, wie auch bei den Flüssigkeiten.

Die Basis-Packliste ist außerdem so ausgelegt, dass du eine gute Woche damit klar kommst. Waschen kannst du schließlich selbst in den einfachsten Unterkünften – notfalls mit Waschpaste im Waschbecken 🙂

Tipp: Wenn du die Teile farblich aufeinander abstimmst, hast du trotz leichtem Gepäck unendliche Kombinationsmöglichkeiten.

 

Klamotten und Schuhe für jedes Klima

9 Unterhosen
Ich nehme immer zwei Paar mehr mit. Sicher ist sicher. 🙂

2-7 Paar Socken
Hier kannst du (je nach Destination) weniger als sieben Paar einpacken. Bei karibischen Temperaturen wirst du sie ohnehin selten brauchen.
Denk eventuell auch an ein Paar Stützstrümpfe, wenn du auf dem Flug Probleme mit geschwollenen und kribbelnden Füßen hast.

Für Frauen: zwei BHs
Am besten einen dunklen (der wird weniger dreckig) und einen hellen, falls du Oberteile einpackst, unter denen der besser ist. Ansonsten kannst du auch überlegen, einen der beiden durch einen Sport-BH zu ersetzen. Oder diesen zusätzlich mitzunehmen.

Eventuell: ein kleines Handtuch
Ich mache oft die Erfahrung, dass ich das kleine Handtuch umsonst dabei habe. Meistens gibt es selbst in einfachen Unterkünften welche. Wenn du trotzdem eines mitnehmen möchtest, ist ein Reisehandtuch eine gute Sache.

Ein großes Handtuch/Hamam-Tuch/Decke/Sarong
Gerade für den Strand kann ein größeres Handtuch sinnvoll sein. Ich habe meine Liebe für Hamam-Tücher
entdeckt. Auch Sarongs sind sehr beliebt bei Reisenden. Natürlich geht auch ein normales Handtuch oder eine Decke.

Eine dünne Jogginghose/Leggings
Wie ich hier schon geschrieben habe, finde ich die für den Flug unabdingbar. Außerdem eignet sie sich (je nach Destination) auch als Schlafhose.

Oberteil (und eventuell Hose) zum Schlafen
Je nach Schlaftyp solltest du auch an ein „Outfit“ für die Nacht denken. Wenigstens ein Shirt zum drüberziehen und eventuell eine kurze oder lange Hose können sinnvoll sein.

Ein schickes Teil
Auch wenn man es auf Reisen selten braucht: Ein schickeres Teil für den Abend oder einen besonderen Anlass dabei zu haben, schadet nicht. Ein hübsches Kleid für die Frau, ein Hemd für den Mann und schon bist du für jedes Event gewappnet. 🙂

Wanderschuhe
Wenn du Outdoor-Aktivitäten planst, können Wanderschuhe Sinn machen. Je nach Ziel sind ein paar feste, bequeme Turnschuhe eine Alternative.

Ein (!) Paar deiner Lieblingsschuhe 😀
Das können je nach Destination geschlossene oder offene Schuhe sein. Wenn du deine Turn-/Wanderschuhe auch gern im Alltag trägst, kannst du hier eventuell auch kürzen.

 

Klamotten für kalte Ziele

Hoodie/Sweaterjacke/Strickpulli
In kühleren Ländern sollte dieses Teil definitiv auf deiner Basis-Packliste stehen.

Regenjacke/Outdoorjacke
Auch eine spezielle Jacke macht je nach Destination durchaus Sinn. Eine Outdoor-Packliste steht weit oben auf meinem Plan für YOURneys. Sobald sie fertig ist, verlinke ich sie dir hier.

Zwei bis vier Langarmshirts

Thermounterwäsche und Wollsocken
Wollsocken sind eigentlich immer eine gute Sache. Allein schon für die kalten Temperaturen an Bord. Wenn du in ein echt kaltes Land reist, solltest du darüber hinaus auch an Thermounterwäsche denken.

Zwei bis drei lange Hosen

Eventuell ein Paar warme Schuhe

Eventuell Schal, Mütze und Handschuhe

 

Klamotten für heiße Ziele

4-5 Shirts/Tops

2 Bikinis/Badeanzüge/Badehosen
Zugegeben, hier würde es auch ein Modell tun. Aber ein bisschen Auswahl ist doch auch nett. Ich nehme immer einen alten Bikini für Wassersport-Aktivitäten mit und mein Lieblingsteil für Badetage. 🙂

3-4 kurze Hosen/Röcke

Eine dünne lange Hose

Ein Cardigan oder eine leichte Jacke
Auch in warmen Ländern kann es abends mal kühl werden. Ein Cardigan oder eine dünne bequeme Jacke sind daher sinnvoll. So kannst du auch den Zwiebellook im Flieger umsetzen.

Kopfbedeckung

Flip-Flops oder Sandalen

 

Klamotten für gemischte Temperaturen

Hier kannst du dir aus den beiden Abschnitten oben was zusammen basteln. Ich mag für eher warme Länder, in denen es auch mal etwas kühler werden kann, die Kombination aus Shirts und Cardigan. Zusätzlich habe ich dann meist einen dickeren Pulli mit.

 

Kulturbeutel (ich liebe meinen von Jack Wolfskin weil er ein Raumwunder ist und sich überall aufhängen lässt)

Shampoo, Duschgel, Bodylotion
Bei Duschgel und Shampoo habe ich gute Erfahrungen mit den festen Produkten von Lush gemacht. Es gibt sie in vielen Varianten, sie duften toll, sind wahnsinnig ergiebig und du musst dir keine Sorgen um die Flüssigkeitsbegrenzung machen. Außerdem kannst du die Seifen unverpackt kaufen. Sie sind somit gut für die Umwelt und vermeiden unnötigen Plastikmüll. Und: Lush arbeitet ohne Tierversuche und verzichtet weitestgehend auf Palmöl. In meinen Augen zwei weitere wichtige Punkte.
Ansonsten kannst du entweder Reisegrößen kaufen. Oder (macht bei langen YOURneys vielleicht mehr Sinn) ein großes Produkt auf mehrere kleine Behälter verteilen.
Tipp für Reisen zu zweit: Einigt euch hier je auf ein gemeinsames Produkt. So könnt ihr im Handgepäck die Flüssigkeitsbegrenzungen besser ausschöpfen.

Gesichtscreme und Handcreme

Spülung und/oder Haaröl
Ich würde gerne sagen, dass du das nicht brauchst. Leider beweisen meine Haare das Gegenteil. Je nach Haarstruktur kann es ohne echt unlustig werden.

Rasierer und eventuell Zubehör
Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber mir reicht zum rasieren Duschgel.
Matthias nutzt fürs Gesicht seit Monaten diese Rasierseife, mit der er sehr zufrieden ist.
Ansonsten gibt es Rasierhilfen und After-Shave auch in Reisegrößen oder in fester Form, beispielsweise bei Lush.

Deo
Die Compressed Deos kannst du bedenkenlos auch im Handgepäck mitnehmen. Wer nicht auf Sprühdeos steht, kann statt Roller (Flüssigkeit) eventuell einen Stift mitnehmen. Normalerweise bekommt man aber alle Varianten auch in Reisegröße. Und auch hier gibt es mittlerweile feste Formen.

Bürste und/oder Kamm

Zahnbürste und Zahnpasta

Eventuell Brille

Eventuell Wechsel-Kontaktlinsen (je nach Dauer der Reise), Flüssigkeit und Behälter

Feuchtigkeitstropfen für die Augen

(Meerwasser)-Nasenspray

Lippenpflege

Sonnencreme

Nagelschere und Pinzette

Haarstylingprodukte wenn nötig

Für Frauen: Abschminktücher und/oder Abschminklotion

Für Frauen: eine kleine (!) Auswahl an Schminkutensilien
Weniger ist hier definitiv mehr. Schau doch mal bei meiner minimalistischen Kosmetikpackliste vorbei. Dank Zweckentfremdung und 2in1-Produkten kannst du vieles oft zuhause lassen 🙂

Für Frauen: Tampons, Slipeinlagen und/oder Mooncup

Kondome/Pille etc.

 

Reiseapotheke

Hier findest du unsere persönliche Reiseapotheke. Zusammengefasst haben wir folgende Dinge immer dabei:

Persönliche Medikamente

Medikament gegen Übelkeit und Durchfall

Schmerzmittel

Eventuell ein leichtes Medikament bei Erkältung

Elektrolyte und Vitamintabletten

Wundsalbe

Desinfektionsspray

Pflaster

Kohletabletten

Breitband-Antibiotikum
Das ist definitiv kein Muss. Aber als selbst meine Hausärztin, die auf Naturheilmittel schwört, mir empfohlen hat, auf Reisen ein Breitband-Antibiotikum mitzunehmen, habe ich mich geschlagen gegeben. Gebraucht habe ich es bisher zum Glück nicht.

Je nach Reiseziel ein Standby-Medikament gegen Malaria

Je nach Reiseziel ein passendes Mückenspray

 

Dokumente

Reisepass und Personalausweis

Eventuell Tickets in ausgedruckter Form

Eventuell ein Visum

Führerschein
Denk daran, dass du je nach Destination einen internationalen Führerschein brauchst, wenn du planst ein Gefährt zu mieten.

Impfpass

Kreditkarte

Etwas Bargeld
Hier scheiden sich die Geister. Ich nehme aber meist ein paar Euro in bar mit und manchmal lasse ich sogar eine ganz kleine Summe schon in Deutschland wechseln.

Eventuell ein kleiner Schreibblock/ein Notizbuch und zwei Stifte

 

Technik und Sonstiges

Handy und Ladekabel

Eventuell eine Kamera
Stell dir vor Abflug die Frage, ob du wirklich eine brauchst. Auch Handys machen heute immerhin tolle Fotos. Planst du gute Aufnahmen, die man auch vergrößern kann, macht es aber wahrscheinlich Sinn eine mitzunehmen.

Kopfhörer

Anhänger und Schloss für Rucksack oder Koffer

Wäschebeutel und Kompressionstüten

Sonnenbrille (je nach Ziel)

E-Book-Reader oder ein (!) Buch
Wenn du keinen E-Book-Reader hast, kannst du ein Buch mitnehmen. In Hostels gibt es manchmal die Möglichkeit, dein Buch in ein Regal zu stellen und dir ein neues mitzunehmen. Oder du tauschst einfach mit Reisebekanntschaften. 🙂

Nackenkissen

Eventuell Schlafmaske und Ohrstöpsel

Lieblingstasche oder Jutebeutel

Eventuell Reiseführer
Hier kommt es darauf an, ob du denkst, dass du ihn brauchst. Meine persönliche Meinung dazu habe ich hier aufgeschrieben.

 

Mit dieser Basis-Packliste solltest du zunächst für jedes Abenteuer gewappnet sein. Weitere Listen für spezielle Situationen folgen.
Habe ich etwas vergessen? Hast du Aktualisierungen, Anmerkungen, Verbesserungen? Dann lass mir gern einen Kommentar da 🙂

Liebe, Glück und gute Reise!
Laura

 
Info:
Dieser Post kann Werbung enthalten.

Manche Links auf dieser Seite sind Affiliate Links. Wenn du darüber etwas buchst oder bestellst, bekomme ich eine kleine Provision um YOURneys weiter aufzubauen. Du zahlst natürlich trotzdem nur den regulären Preis. Außerdem empfehle ich hier nur, was ich selbst auch wirklich auf meinen YOURneys nutze.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply