My Journeys

Reisegeschichten oder „MyJourneys“ – eine neue Kategorie auf YOURneys

MyJourneys: neue Kategorie

Ihr Lieben,
ihr fragt euch vielleicht, was es mit „MyJourneys“ auf sich hat – auf einem DIY-Reiseblog, auf dem ich immer wieder sage, dass es eben nicht um mich geht.

Nach langem Grübeln und einigen schlaflosen Nächten habe ich beschlossen, das Konzept von YOURneys ein klitzekleines Bisschen zu ändern. Natürlich bleibt der Fokus weiterhin auf Tipps und Tricks für die Organisation von Reisen. Und natürlich gibt es weiterhin Inspiration. Ihr wisst, dass es hier nicht primär um meine Reisen, sondern um euch und eure Erfahrungen, quasi YOURneys, gehen soll.

Aber ich habe immer wieder bemerkt, dass mir das Aufschreiben meiner persönlichen Erlebnisse am Anfang des ein oder anderen Posts viel Spaß gemacht hat. Nicht weil ich will, dass ihr eure Reisen auch so macht. Sondern weil ich einfach gern Geschichten schreibe. Am liebsten, wenn sie wirklich genau so geschehen sind 🙂

Außerdem gab es immer wieder Kritik, dass die Idee von YOURneys zwar gut, der Blog aber irgendwie zu unpersönlich sei.

Konzept von YOURneys vs. eigene Erfahrungen? Oder geht vielleicht doch beides zusammen?

Also habe ich lange hin und her überlegt. Mir macht es Spaß, euch dabei zu unterstützen, eure eigenen Erfahrungen zu machen. Ich will auch weiterhin keine „10 Restaurants, die du besucht haben musst“-Tipps schreiben. Zwar lese ich selbst solche Posts als erste Inspiration immer wieder gern. Genau, wie ich immer wieder Reiseführer kaufe und bei Fernweh oder vor der YOURney darin stöbere, wie ich hier unter 3. und 6. erklärt habe. Aber irgendwie gehe ich dann doch immer auf eigene Faust los. Und auch wenn die Tipps oft wirklich hilfreich sind: Ich könnte mir selbst nicht vorstellen, sie zu schreiben.

Ich will nicht, dass ihr meine Ortstipps befolgt, sondern euch Hilfe bei der Planung und Organisation und ein paar hilfreiche Hacks geben, damit ihr dann losziehen und eure eigenen Orte erkunden könnt.

Ich find’s super, dass es viele tolle Blogs da draußen gibt, die uns allen echt gute Tipps geben. Ich glaube nur, mir liegt das nicht. Aber vielleicht liegt mir das Schreiben von Geschichten? Zumindest hoffe ich das 🙂

Was wäre also, wenn es eine Kategorie gäbe, in der ich von meinen Reisen berichte? Gar nicht so sehr mit Fokus auf den einzelnen Orten, sondern mehr mit Fokus auf meinen Erlebnissen?

Irgendwie glaube und hoffe ich, dass solch eine Kategorie nicht gegen das Konzept von YOURneys gehen würde. Im Gegenteil: Der Blog bekommt eine persönliche Note, ich kann ein paar Geschichten schreiben und wenn ich eure Lust auf das Ziel geweckt habe, könnt ihr euch durchstöbern und schauen ob euch auch die Tipps helfen.

MyJourneys – die neue Kategorie

Deshalb habe ich mich dazu entschieden, die Kategorie „MyJourneys“ ins Leben zu rufen. Dort werdet ihr künftig Erzählungen von meinen Reisen finden. Oder aus dem Berliner Leben. Oder Alltagsgeschichten. Oder was sich gerade so Schönes finden lässt!

Was sagt ihr zur Idee? Top oder Flop? Ich freue mich auf Feedback 🙂

 

Liebe, Glück und gute Reise!
Laura

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Mandy Mill
    16. Mai 2017 at 8:44

    Hi Laura, na klar kannst du eine weitere Kategorie einbauen. Ich denke das wird deinen Blog bereichern. Und wen evt myjouney nicht interessiert kann ja eben immer noch nur bei yourney stöbern Nur Mut! Bin gespannt und freue mich aufs lesen bei dir. Beste Grüße, Mandy

    • Reply
      Laura
      16. Mai 2017 at 8:57

      Vielen Dank liebe Mandy für dein Feedback!
      Ich freue mich, dass du meine Idee bestärkst 🙂
      Liebe Grüße

      PS: Ich hab den Vertipper direkt verbessert, nicht wundern wo der zweite Kommentar abgeblieben ist 😉

    Leave a Reply