#tastingjourneys in Italien: Original neapolitanischer Pizzateig

Pizza-Teig Neapel: Titelbild
© Laura Lackas

Kaum ein Gericht der Welt gibt es in so vielen Ausprägungen wie die Pizza. Auch wir lieben die italienische Küche und diese neapolitanische Köstlichkeit. Deshalb haben wir uns in diesem Beitrag mit ihrer wichtigsten Grundlage beschäftigt: Dem Pizzateig.

Pizzateig ist eine Kunst für sich und gefühlt macht ihn jeder Italiener nach einem Familienrezept. Wir haben uns auf die Suche nach einem original neapolitanischen Pizzateig gemacht, einige Rezepte getestet, sie gemischt und so unser Liebelingsrezept gefunden.

Mit dieser Anleitung gelingt dir eine leckere Pizza wie aus Neapel garantiert und du holst dir ein Stück Italien in deine eigenen vier Wände.

Pizza-Teig Neapel: Zutaten

Das ist unser finales Lieblings-Rezept für leckeren Pizzateig wie in Neapel

Original neapolitanischer Pizzateig

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Wartezeit3 Stdn.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: Italien, italienisch, Neapel, Pizza, Pizzateig, Teig
Portionen: 4 Pizzen

Equipment

  • Küchenwaage
  • Rührschüssel
  • Brett
  • Handtuch
  • Nudelholz
  • Backblech
  • Messer
  • optional: Pizzastein

Zutaten

  • 500 g Mehl (am besten 405er)
  • 280 ml Wasser
  • 3 g Frischhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Notizen

Um einen traditionellen neapolitanischen Pizzateig herzustellen, mischst du zunächst das Wasser mit der Hefe und dem Salz. Dann gibst du nach und nach das Mehl dazu und verarbeitest alles zu einem Teig. Benutz dazu eine möglichst große Schüssel, denn dort lässt es sich deutlich einfacher kneten. Wenn alle Zutaten vermischt sind, gibst du das Olivenöl hinzu und knetest den Teig erneut ordentlich durch.
Lass den Teig danach etwa fünf Minuten ruhen; dadurch löst sich das Gluten im Mehl. Dann solltest du den Pizzateig erneut 10-15 Minuten kneten, bis er sich homogen anfühlt.
Anschließend muss der Teig mit einem feuchten Handtuch abgedeckt bei Raumtemperatur eine Stunde ruhen und gehen.
Nach dieser Stunde solltest du deinen Teig in die passende Größe portionieren – bei unserem Rezept sind das vier gleich große Teiglinge.
Den portionierten Teig stellst du dann für mindestens zwei weitere Stunden in den Kühlschrank. Es ist aber auch kein Problem, wenn du den Teig am Vormittag vorbereitest und die Pizza dann erst abends machst.
Nach mindestens zwei Stunden kannst du den Teig ausrollen/in Form bringen und nach Belieben belegen.
Anschließend müssen die Pizzen bei 250 Grad (Ober-Unterhitze) rund zwölf Minuten auf mittlerer Schiene gebacken werden. Wir benutzen dazu immer einen Pizzastein* – so werden die Pizzen außen schön knusprig ohne innen auszutrocknen.
Nach den ersten sechs Minuten solltest du die Pizzen einmal kurz anheben, damit die Feuchtigkeit unter dem Teig entweichen kann und er knusprig bleibt.
Wenn die Pizzen gar sind, kannst du sie noch mit einem Basilikumblatt garnieren und servieren.

Wir hoffen, unser Rezept für neapolitanischen Pizzateig holt dir ein bisschen Italien nachhause. Wenn du noch mehr Lust auf italienische Küche hast, schau dir doch mal unser Rezept für traditionelles Ragù alla Bolognese an.

Ein klassischer Pizzateig ist unbelegt übrigens immer vegan – es gehört kein tierisches Produkt in den Teig 🙂

P.S.: Solltest du das Traditionsgericht irgendwann mal in seiner Heimat testen wollen, wird dich die Auswahl der kleinen Stände und Straßenbuden im quirligen Neapel förmlich erschlagen. Zu den besten Läden gehören L’Antica Pizzeria Da Michele (bekannt aus „Eat, Pray, Love“), Antica Pizzeria e Friggitoria di Matteo (hier hat sogar Bill Clinton schon gegessen) oder etwa das Restaurant Brandi. Wir haben die Pizza bei unserem Italien-Roadtrip 2016 in der Antica Pizzeria e Friggitoria di Matteo getestet und uns sofort verliebt: Außen knusprig, innen noch weich, dünner Teig, fruchtige Sauce. Kurzum: Die perfekte neapolitanische Pizza! Auch wenn Neapel nicht unsere Lieblingsstadt war – dafür kommen wir sicher wieder…

Pizza-Teig Neapel: Pizza

*Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du darüber etwas buchst oder bestellst, bekommen wir eine kleine Provision, um YOURneys weiter aufzubauen. Du zahlst natürlich trotzdem nur den regulären Preis. Außerdem empfehlen wir hier nur, was wir auch selbst nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.