Asien Travel Essentials Travels

Reiseteile August: Essentials für unsere Reise durch Südostasien

Reiseteile August: Beitragsbild
Hallihallo,

eigentlich sind wir schon im November und ich bin ziemlich spät dran mit diesem Text. Ich konnte ihn aber nicht viel früher veröffentlichen, weil eine Info drin steckt, die ich euch erst in New York via Instagram mitgeteilt habe 🙂
Ich wollte ihn euch aber auch nicht vorenthalten, da meine Reiseteile August wirklich nützliche Helfer auf unserer Tour durch Südostasien waren. Für den September und den Oktober werde ich dann aber keine Reiseteile-Artikel veröffentlichen, da ich sowieso fast nur in Berlin war…

Ihr findet in diesem Beitrag meine liebsten Essentials auf unserer Tour durch Thailand, Malaysia und Singapur. Welche Dinge ich für die Planung der Reise und teilweise auch noch unterwegs genutzt habe, findet ihr übrigens bei den „Reiseteilen Juli“.

Los gehts 🙂

 

Unterwasser-Dome

Unser Unterwasser-Dome für die Action-Kamera war in Südostasien mein absolut liebstes Fotografie-Tool. Als ich im Frühjahr immer öfter diese coolen Fotos sah, die halb über und halb unter Wasser geschossen sind, fing ich an zu recherchieren, wie man diese Bilder schießen kann. Es stellte sich heraus: Man braucht dazu nur ein Tool, das durch einen kuppelförmigen Aufsatz aus Plexiglas eine klare Wasserkante schafft. „Nur“ wurde allerdings schnell der falsche Ausdruck. Denn auch wenn es zahlreiche dieser Unterwasser-Domes* im Internet gibt, so sind sie ALLE für die verschiedenen GoPros gebaut und laut Beschreibung auch nur damit kompatibel. Wir haben allerdings eine günstige (aber wirklich zufriedenstellende) Alternative* zur GoPro. Während ich mich mental schon von den coolen Fotos verabschiedete, entschloss sich Matthias kurzerhand, uns einfach selbst einen Dome zu bauen. Gesagt, getan. In Südostasien haben wir viel damit rumexperimentiert und konnten auch ein paar coole Bilder schießen. Leider verlangt das Ganze ein bisschen Übung und leider war unser Dome auch nicht ganz dicht. Da haben wir jetzt aber nachgebessert. Auf der nächsten Reise können wir also wieder loslegen…

Du möchtest auch so einen Dome haben? Wir haben spontan beschlossen, unseren Bau auf Video festzuhalten. Das DIY-Tutorial findest du hier – gemeinsam mit einer Beschreibung. Der Dome kann individuell auf alle Modelle angepasst werden 🙂

Reiseteile August: Unterwasser

© Laura L.

 

Packsafe

Der Packsafe* ist das Essential, wegen dem ich den Beitrag nicht früher veröffentlichen konnte. Wir haben ihn vor der Asien-Reise eigentlich für meinen Laptop und die Kamera gekauft und er hat sich als super praktisch erwiesen. Du kannst all deine Wertsachen reinpacken und ihn dann einfach irgendwo in deinem Zimmer festmachen, wo man ihn nicht so leicht abkriegt (Rohre im Bad; Bettpfosten von schweren Betten etc.). So sind deine Sachen ziemlich diebstahlsicher verstaut und du kannst entspannt sein 🙂

Wer hätte ahnen können, dass der Packsafe noch eine weitere Funktion erfüllen könnte? Neben Kamera und Laptop war der wohl wertvollste Gegenstand auf unserer Reise der Verlobungsring, den Matthias bis zum letzten Stop in Phuket mit sich rumgetragen hat. Gut getarnt hat er auch den im Packsafe verstaut.

Rückblickend wissen wir übrigens, dass ich ihn einmal fast gefunden hätte. Glücklicherweise nur fast… 😀

 

Birkentstock

Ich habe lange überlegt, ob ich meine Birkis* wirklich schon wieder erwähnen soll. Immerhin hatte ich die ja bei den „Reiseteilen Juni“ erst aufgezählt. Aber ich liebe sie einfach. Sie sind nicht nur super bequem, sondern ich finde sie auch wirklich hübsch 🙂
Ich hatte sie in Thailand zusammen mit ein paar Sneakers dabei, die ich auf den Flügen und unterwegs genau zwei Mal (bei unserer Wanderung im Nationalpark und in den Cameron Highlands) getragen habe. Ansonsten habe ich alles, wirklich ALLES, in den Birkis gemacht. Was soll ich sagen? Selbst nach fünf Wochen Dauerbelastung sind die Schuhe noch fit. Dabei war das nach Italien letztes Jahr und Portugal/Spanien diesen Juni schon die dritte YOURney für dieses Paar. Sie sind mittlerweile natürlich nicht mehr so schick wie am Anfang und fangen dank Meerwasser und Co an den Schnallen langsam auch an zu rosten. Aber sie leben immerhin noch. Und das, obwohl ich sie nicht sonderlich sorgsam behandelt habe. Bei so einer Backpacking-Tour durch Südostasien ist das auch eher schwierig – Salzwasser-Behandlung in Krabi oder tropische Regenschütte in Bangkok gab es für die Treter quasi gratis.

Ich finde: Die Schuhe sind ihren Preis definitiv wert! Und ich werde auch die nächste Reise in warme Gefilde wieder in Birkenstock antreten. Vielleicht gönne ich mir bis dahin ein neues Paar 😉

Reiseteile August: Birkenstock

© Matthias L.

 

Tiger Balm

Last but not least: Weißer und roter Tiger Balm*. Diese beiden kleinen Tigel haben uns wirklich das ein oder andere Mal gerettet in Asien. Der weiße Balsam ist einfach das allerbeste Mittel gegen Mückenstiche (und davon hatten wir trotz Mückenmittel eine Menge). Er stillt den Juckreiz und die Stiche heilen schneller ab.
Der rote Balsam hingegen hilft bei müden Beinen, Verspannungen und Zerrungen. Da wir seeehr viel gelaufen sind, haben sich unsere Waden des öfteren abends auf eine Portion wärmenden Tiger Balsam gefreut – insbesondere nach unserer Trekking-Tour im Norden Thailands, nach der wir nicht nur müde, sondern auch komplett durchgefroren (aber glücklich!) wieder im Hostel ankamen… 🙂

 

Das sind also meine Reiseteile August. Alle Dinge haben uns auf unserer Reise durch Thailand, Malaysia und Singapur begleitet und uns geholfen und/oder Freude bereitet 🙂

Liebe, Glück und gute Reise!
Laura

 
Info:
Dieser Post kann Werbung enthalten.

Hallihallo,

eigentlich sind wir schon im November und ich bin ziemlich spät dran mit diesem Text. Ich konnte ihn aber nicht viel früher veröffentlichen, weil eine Info drin steckt, die ich euch erst in New York via Instagram mitgeteilt habe 🙂
Ich wollte ihn euch aber auch nicht vorenthalten, da meine Reiseteile August wirklich nützliche Helfer auf unserer Tour durch Südostasien waren. Für den September und den Oktober werde ich dann aber keine Reiseteile-Artikel veröffentlichen, da ich sowieso fast nur in Berlin war…

Ihr findet in diesem Beitrag meine liebsten Essentials auf unserer Tour durch Thailand, Malaysia und Singapur. Welche Dinge ich für die Planung der Reise und teilweise auch noch unterwegs genutzt habe, findet ihr übrigens bei den „Reiseteilen Juli“.

Los gehts 🙂

 

Unterwasser-Dome

Unser Unterwasser-Dome für die Action-Kamera war in Südostasien mein absolut liebstes Fotografie-Tool. Als ich im Frühjahr immer öfter diese coolen Fotos sah, die halb über und halb unter Wasser geschossen sind, fing ich an zu recherchieren, wie man diese Bilder schießen kann. Es stellte sich heraus: Man braucht dazu nur ein Tool, das durch einen kuppelförmigen Aufsatz aus Plexiglas eine klare Wasserkante schafft. „Nur“ wurde allerdings schnell der falsche Ausdruck. Denn auch wenn es zahlreiche dieser Unterwasser-Domes* im Internet gibt, so sind sie ALLE für die verschiedenen GoPros gebaut und laut Beschreibung auch nur damit kompatibel. Wir haben allerdings eine günstige (aber wirklich zufriedenstellende) Alternative* zur GoPro. Während ich mich mental schon von den coolen Fotos verabschiedete, entschloss sich Matthias kurzerhand, uns einfach selbst einen Dome zu bauen. Gesagt, getan. In Südostasien haben wir viel damit rumexperimentiert und konnten auch ein paar coole Bilder schießen. Leider verlangt das Ganze ein bisschen Übung und leider war unser Dome auch nicht ganz dicht. Da haben wir jetzt aber nachgebessert. Auf der nächsten Reise können wir also wieder loslegen…

Du möchtest auch so einen Dome haben? Wir haben spontan beschlossen, unseren Bau auf Video festzuhalten. Das DIY-Tutorial findest du hier – gemeinsam mit einer Beschreibung. Der Dome kann individuell auf alle Modelle angepasst werden 🙂

Reiseteile August: Unterwasser

© Laura L.

 

Packsafe

Der Packsafe* ist das Essential, wegen dem ich den Beitrag nicht früher veröffentlichen konnte. Wir haben ihn vor der Asien-Reise eigentlich für meinen Laptop und die Kamera gekauft und er hat sich als super praktisch erwiesen. Du kannst all deine Wertsachen reinpacken und ihn dann einfach irgendwo in deinem Zimmer festmachen, wo man ihn nicht so leicht abkriegt (Rohre im Bad; Bettpfosten von schweren Betten etc.). So sind deine Sachen ziemlich diebstahlsicher verstaut und du kannst entspannt sein 🙂

Wer hätte ahnen können, dass der Packsafe noch eine weitere Funktion erfüllen könnte? Neben Kamera und Laptop war der wohl wertvollste Gegenstand auf unserer Reise der Verlobungsring, den Matthias bis zum letzten Stop in Phuket mit sich rumgetragen hat. Gut getarnt hat er auch den im Packsafe verstaut.

Rückblickend wissen wir übrigens, dass ich ihn einmal fast gefunden hätte. Glücklicherweise nur fast… 😀

 

Birkentstock

Ich habe lange überlegt, ob ich meine Birkis* wirklich schon wieder erwähnen soll. Immerhin hatte ich die ja bei den „Reiseteilen Juni“ erst aufgezählt. Aber ich liebe sie einfach. Sie sind nicht nur super bequem, sondern ich finde sie auch wirklich hübsch 🙂
Ich hatte sie in Thailand zusammen mit ein paar Sneakers dabei, die ich auf den Flügen und unterwegs genau zwei Mal (bei unserer Wanderung im Nationalpark und in den Cameron Highlands) getragen habe. Ansonsten habe ich alles, wirklich ALLES, in den Birkis gemacht. Was soll ich sagen? Selbst nach fünf Wochen Dauerbelastung sind die Schuhe noch fit. Dabei war das nach Italien letztes Jahr und Portugal/Spanien diesen Juni schon die dritte YOURney für dieses Paar. Sie sind mittlerweile natürlich nicht mehr so schick wie am Anfang und fangen dank Meerwasser und Co an den Schnallen langsam auch an zu rosten. Aber sie leben immerhin noch. Und das, obwohl ich sie nicht sonderlich sorgsam behandelt habe. Bei so einer Backpacking-Tour durch Südostasien ist das auch eher schwierig – Salzwasser-Behandlung in Krabi oder tropische Regenschütte in Bangkok gab es für die Treter quasi gratis.

Ich finde: Die Schuhe sind ihren Preis definitiv wert! Und ich werde auch die nächste Reise in warme Gefilde wieder in Birkenstock antreten. Vielleicht gönne ich mir bis dahin ein neues Paar 😉

Reiseteile August: Birkenstock

© Matthias L.

 

Tiger Balm

Last but not least: Weißer und roter Tiger Balm*. Diese beiden kleinen Tigel haben uns wirklich das ein oder andere Mal gerettet in Asien. Der weiße Balsam ist einfach das allerbeste Mittel gegen Mückenstiche (und davon hatten wir trotz Mückenmittel eine Menge). Er stillt den Juckreiz und die Stiche heilen schneller ab.
Der rote Balsam hingegen hilft bei müden Beinen, Verspannungen und Zerrungen. Da wir seeehr viel gelaufen sind, haben sich unsere Waden des öfteren abends auf eine Portion wärmenden Tiger Balsam gefreut – insbesondere nach unserer Trekking-Tour im Norden Thailands, nach der wir nicht nur müde, sondern auch komplett durchgefroren (aber glücklich!) wieder im Hostel ankamen… 🙂

 

Das sind also meine Reiseteile August. Alle Dinge haben uns auf unserer Reise durch Thailand, Malaysia und Singapur begleitet und uns geholfen und/oder Freude bereitet 🙂

Liebe, Glück und gute Reise!
Laura

 
Info:
Dieser Post kann Werbung enthalten.

*Hier handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du darüber etwas buchst oder bestellst, bekomme ich eine kleine Provision, um YOURneys weiter aufzubauen. Du zahlst natürlich trotzdem nur den regulären Preis. Außerdem empfehle ich hier nur, was ich selbst auch wirklich auf meinen YOURneys nutze.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply