Ein Städtetrip nach Leipzig – Sehenswürdigkeiten, Highlights & Tipps

Leipzig: Beitragsbild
ANZEIGE*

Hübsche Gassen, ganz viel Wasser, hippe Cafés, Altbau-Charme, kleine Galerien, bunte Street Art und coole Industrie-Architektur – das ist Leipzig! Oder besser gesagt „Hypezig“, wie die kultige Stadt in Sachsen auch oft genannt wird. Nicht ganz zu Unrecht: Seit Jahren ist Leipzig „im Kommen“, wird mittlerweile in einem Atemzug mit Städten wie Berlin oder Hamburg genannt und muss sich definitiv nicht hinter größeren Metropolen verstecken.

Bei unserem Städtetrip nach Leipzig haben wir gesehen, wie vielfältig, hip, traditionsreich und lebenswert die Stadt ist. Unsere liebsten Spots und die besten Tipps haben wir in diesem Artikel gesammelt.

      1. Anreise nach Leipzig und Transport in der Stadt
      2. Auf einen Blick: Unsere Leipzig-Tipps auf der Karte
      3. Sehenswürdigkeiten & Tipps im Leipziger Stadtzentrum
      4. Sehenswürdigkeiten & Tipps in und um Leipzig Plagwitz
      5. Die Szenemeile KarLi (Karl-Liebknecht-Straße)
      6. Leipzig vom Wasser aus: Paddeln auf den Stadtkanälen
      7. Trabi-Tour durch die Innenstadt
      8. Das Völkerschlachtdenkmal
      9. Schöne Cafés und Restaurants in Leipzig
      10. Unsere Unterkunft in Leipzig: Das Hotel Fregehaus

Anreise nach Leipzig und Transport in der Stadt

Wir sind von Berlin mit dem Zug nach Leipzig gefahren. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten täglich und die Fahrt dauert – je nach Verbindung – nicht einmal zwei Stunden. Da der Hauptbahnhof im Stadtzentrum fußläufig zu allen Sehenswürdigkeiten und vielen Hotels liegt, konnten wir von dort zu unserer Unterkunft laufen.

Aber auch vom Rest Deutschlands ist Leipzig sehr gut angebunden; sowohl mit der Bahn als auch über die Autobahn.

Auch innerhalb Leipzigs ist das öffentliche Verkehrsnetz sehr gut ausgebaut – wenn man es denn überhaupt braucht. Denn Leipzig bietet nicht nur viele Sehenswürdigkeiten auf kompaktem Raum, sondern ist (im Gegensatz zu vielen anderen deutschen Städten) auch super fahrradfreundlich. Wir haben uns während unserer Zeit in Leipzig mehrmals Fahrräder von nextbike ausgeliehen und haben es geliebt, durch die hübsche Stadt zu radeln.

Für weitere Strecken haben wir öffentliche Verkehrsmittel genutzt – neben Bussen gibt es auch Straßenbahnen und S-Bahnen, die du entweder mit Einzeltickets, 24 Stunden-Karten, Mehrtagestickets oder der Leipzig Card nutzen kannst.

Auf einen Blick: Unsere Leipzig-Tipps auf der Karte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Sehenswürdigkeiten & Tipps im Leipziger Stadtzentrum

Wie schon oben angedeutet, findest du in Leipzig relativ viele Sehenswürdigkeiten auf kompakter Fläche. Die bekanntesten Highlights des Stadtzentrums kannst du einfach bei einem gemütlichen Spaziergang besuchen. Alle Stops findest du oben in der Karte.

Wir haben unseren kleinen Bummel durch die Leipziger Innenstadt am frühen Morgen gemacht, als gerade die ersten Stände für den Wochenmarkt aufgebaut wurden und ansonsten noch alles leer und ganz still war. Die Stimmung und das Licht waren ganz besonders – aber auch zu jeder anderen Tageszeit ist das Stadtzentrum sehenswert!

Du kannst deinen Rundgang beispielsweise am historischen Marktplatz starten, auf dem immer dienstags und freitags (9 bis 17 Uhr) ein schöner Wochenmarkt stattfindet. Direkt neben dem Marktplatz wartet dann auch schon eines DER Bauwerke Leipzigs – das alte Rathaus mit seinem hübschen Turm.

Weiter geht es durch die Mädlerpassage – die wohl bekannteste Ladenpassage Leipzigs. Warum das so ist? In der Mädlerpassage befindet sich der Zugang zu „Auerbachs Keller“, den du vielleicht aus Goethes Faust kennst? Ansonsten gibt es in der Passage einige Lädchen und Restaurants.

Nur ein paar Gehminuten vom Marktplatz entfernt befindet sich die Leipziger Oper – ein prächtiger Bau und zugleich beliebtes Fotomotiv. Du magst Kirchen und Kathedralen? Dann bietet sich auf dem Weg zur Oper ein Stop bei der Nikolaikirche an.

Gleich neben der Oper findest du das Leipziger Gewandhaus und das Paulinum – ein außergewöhnliche Standort der Universität Leipzig, der in der Bauphase für heiße Diskussionen sorgte. Die Frage, ob das neue Gebäude auf dem Platz der früheren Paulinerkirche hauptsächlich als Universitätskirche oder eher als Aula genutzt werden sollte, beschäftige die Leipziger nämlich eine ganze Weile. Das heutige Ergebnis und sein „offizieller“ Name („Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli“) ist ein Kompromiss, der sich auch in der optischen Verschmelzung aus einer historischen Kathedrale und modernen Elementen widerspiegelt. 

Drehst du dich vor dem Paulinum stehend nach links, kannst du das City-Hochhaus Leipzig (auch „Uniriese“ oder „Weisheitszahn“ genannt) quasi nicht übersehen. Im 31. Stockwerk des 142 Meter hohen Gebäudes befinden sich ein Panorama-Restaurant und eine Freiluft-Aussichtsplattform, von der du einen atemberaubenden Blick über die Stadt hast. Während die Preise im Restaurant ziemlich gehoben sind, kostet der Eintritt zur Plattform gerade einmal vier Euro pro Person (Stand: August 2021) und du kannst unkompliziert direkt oben am Drehkreuz bezahlen. Ein Besuch der Plattform lohnt sich besonders zum Sonnenuntergang – aber natürlich auch tagsüber.

Der gemütliche Bummel führt weiter durch die Innenstadt zum Neuen Rathaus – einem der schönsten Bauwerke der ganzen Stadt. Nach einem Fotostop oder einer Führung durch den hübschen Turm des Rathauses spazierst du langsam zurück zum Marktplatz. Unterwegs kommst du an der Thomaskirche vorbei, in der Johann Sebastian Bach viele Jahre lang wirkte.

➸ Tipp für einen Tour Guide:
Solltest du auf der Suche nach einem Tour Guide in Leipzig sein, können wir dir Florian Franze empfehlen! Wir hatten mit ihm eine super entspannte Walking Tour durch die Innenstadt, haben dabei sehr viel gelernt und hatten vor allem jede Menge Spaß!

Sehenswürdigkeiten & Tipps in und um Leipzig Plagwitz

Ein bisschen Alternativprogramm gefällig? Dann bist du in Leipzig Plagwitz genau richtig! Das beliebte Szeneviertel ist hip, ohne übertrieben zu sein; angesagt und gleichzeitig irgendwie bodenständig.

Wir haben Plagwitz in einem Tag entspannt auf dem Fahrrad erkundet und uns sofort verliebt! Die Lage direkt am Kanal, das viele Grün, die kleinen Läden und Cafés – genau unser Ding!

Der beste Ausgangspunkt für eine Tour durch Plagwitz ist die Karl-Heine-Straße, auf der du zahlreiche Restaurants, Bars, Concept Stores und vieles mehr findest. Außerdem kannst du hier einen der bekanntesten Orte von Plagwitz nicht verfehlen: Das Westwerk. Diese alte Eisengießerei ist heute beliebter Treffpunkt mit kleinen Restaurants, Ateliers und einem Konsum-Supermarkt, der in diesem Setting irgendwie kurios und gleichzeitig passend wirkt.

Wir haben Plagwitz nicht nur auf dem Fahrrad, sondern auch zu Fuß erkundet – und zwar bei einer Walking Food Tour mit Daniel von allerleipzig. Im Rahmen der Tour haben wir super viel über Plagwitz gelernt und obendrauf ein paar tolle Restaurants und Food Spots entdeckt! Unsere Favoriten findest du auf der Karte oder weiter unten im Artikel.

Radelst du die Karl-Heine-Straße immer weiter Richtung Westen erreichst du irgendwann die Gießerstraße, in die du abbiegen musst, wenn du zum Kunstkraftwerk möchtest – ein ehemaliges Kohlekraftwerk, in dem heute wechselnde digitale/interaktive Ausstellungen stattfinden.

Ganz in der Nähe findest du die berühmte Leipziger Baumwollspinnerei. Das Areal der ehemaligen Spinnerei beherbergt in den vielen Industriehallen heute Ateliers, Büros, Cafés und Galerien, die du besuchen kannst. In Halle 14 finden wechselnde Ausstellungen zu verschiedenen Themen statt, aber im Grunde ist das ganze Gelände eine riesengroße Open Air-Ausstellung, die du zu Fuß oder mit dem Fahrrad entdecken kannst.

Die Szenemeile KarLi (Karl-Liebknecht-Straße)

Die Karl-Liebknecht-Straße (von Leipzigern liebevoll „KarlLi“ genannt) in der vor allem bei jungen Leuten beliebten Leipziger Südvorstadt ist im Grunde eine Sehenswürdigkeit für sich. Hier findest du zahlreiche Restaurants, Cafés, Bars, Kneipen und dazwischen immer wieder kleine indivuelle Shops.

Mittendrin wartet dann aber noch ein weiteres Highlight, das seit Jahren zu DEN „Must sees“ von Leipzig gehört: Das Gelände der Feinkost mit der sogenannten Löffelfamilie. In der DDR wurden auf in der ehemaligen Fabrik Lebensmittelkonserven abgefüllt und die Leuchtreklame der Löffelfamilie war elementares Symbol für das gemeinsame Essen und den Zusammenhalt in der Familie. Heute gibt es auf dem unkonventionellen Gelände einen kleinen gemütlichen Biergarten; außerdem finden Sommerkino-Veranstaltungen und Flohmärkte statt.

Leipzig vom Wasser aus: Paddeln auf den Stadtkanälen

Du hast Lust auf ein bisschen Action und Bewegung gepaar mit Ruhe und Entspannung? Dann ist eine Paddel-Tour auf den Stadtkanälen Leipzigs genau das Richtige! Im Kajak lernst du die Stadt aus einer ganz neuen Perspektive kennen und hast dazu sicherlich jede Menge Spaß!

Wir haben unser Zweier-Kajak im Stadthafen Leipzig ausgeliehen und sind damit über den Karl-Heine-Kanal gepaddelt. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass wir zwei Wasserratten sind, aber die Paddel-Tour gehörte definitiv zu unseren absoluten Highlights in Leipzig!

➸ Einkehr-Tipp:
Wir haben eine Paddel-Pause im Heimathafen Kö eingelegt (täglich von 9 bis 23 Uhr geöffnet; Stand: August 2021). Das kleine Restaurant/Café liegt super gemütlich am Kanal und hat sogar eine eigene Anlegestelle, an der du dein Kajak befestigen kannst, bevor du dich mit einer leckeren Limonade erfrischst oder dir einen kleinen Snack gönnst.

Trabi-Tour durch die Innenstadt

Ein ganz besonderes Highlight während unserer Zeit in Leipzig war die Tour in einem Trabi.
Zugegeben: Anfangs waren wir nicht so richtig sicher, was uns erwarten würde. Knallhartes Klischee? Kitschige DDR-Nostalgie? Von wegen! Dank unserem großartigen Guide Stefan von Trabi erleben werden wir diese Tour wohl nie vergessen!

Stefan LEBT das Thema, fährt privat bis heute einen Trabi und konnte so ziemlich jede Frage über die kultigen DDR-Autos beantworten. On top hat er uns bei unserer Stadtrundfahrt im Trabi mit Infos und Tipps versorgt und den letzten Teil durfte Matthias dann – unter Stefans geduldiger Anleitung – sogar selbst ans Steuer.

Wir würden die Tour zu jeder Zeit wieder buchen!

Das Völkerschlachtdenkmal

Das Völkerschlachtdenkmal (von den Leipzigern oft „Völki“ genannt) liegt etwas außerhalb der Stadt, ist aber dennoch eines DER Wahrzeichen Leipzigs.

Das imposante Denkmal mit kleinem vorgelagerten See erinnert an die Völkerschlacht im Jahr 1813 mit der Niederlage Napoleons und kann heute von außen und innen besichtigt werden. Bei einer Besichtigung warten nicht nur historische Hallen auf dich, sondern – bei schönem Wetter – auch ein toller Rundblick von der Aussichtsplattform an der Spitze des Denkmals. Wir hatten leider ziemliches Pech mit dem Wetter, aber der Ausblick war trotzdem toll!

➸ Infos:
Das Völkerschlachtdenkmal ist von April bis Oktober täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet und von November bis März täglich von 10 bis 16 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro für Erwachsenem, 8 Euro ermäßigt und 20 Euro für Familien. Kinder unter 6 Jahren sind frei (Stand: August 2021).

Den Außenbereich des Denkmals kannst du rund im die Uhr kostenfrei besuchen. In den Abendstunden bietet sich hier, dank schöner Beleuchtung, ein tolles Fotomotiv.

Schöne Cafés und Restaurants in Leipzig

Natürlich haben wir auch die kulinarische Szene Leipzigs ausgiebig getestet. Unsere liebsten Restaurants und Cafés haben wir hier für dich gesammelt.

Unser liebstes Café in Leipzig: Dankbar Kaffee

Wir beginnen mit unserem absoluten Favoriten – dem Dankbar Kaffee. Hier gibt es nicht nur unglaublich guten Kaffee, sondern auch leckere süße und herzhafte Frühstücke und kleine Speisen. Außerdem ist die Location in einer alten Fleischerei (klingt viel brachialer als es ist) ganz schön kultig!

➸ Infos:
Du findest das Kaffee Dankbar in der Jahnallee 23 in 04109 Leipzig. Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 9 bis 20 Uhr; sonntags von 9 bis 19 Uhr (Stand: August 2021).

Mitten im Grünen: ZierlichManierlich 

Lust auf eine Open Air-Snackpause? Dann ist das ZierlichManierlich vielleicht das Richtige für dich! Von April bis Oktober gibt es in diesem Sommercafé im grünen Bauwagen kühle und warme Getränke und leckere Snacks. Leider hatte das Café bei unserem Besuch wegen Regen geschlossen – ich kenne es aber von früheren Leipzig-Trips und mag es sehr!

➸ Infos:
Bei schönem Wetter findest du das ZierlichManierlich von April bis Oktober im Richard-Wagner-Hain in Leipzig. Die Öffnungszeiten sind: Montag bis Freitag von 12 bis 19 Uhr; am Wochenende von 10 bis 19 Uhr (Stand: August 2021).

 

Von Leipzig nach Neapel: 60 seconds to Napoli (Stadtzentrum)

Bock auf richtig gute Pizza? Dann nichts wie los ins 60 seconds to Napoli. Wir haben außerhalb von Italien selten so gute Pizza gegessen und die Atmosphäre war im Sommer trotz zahlreicher Besucher irgendwie gemütlich.

➸ Infos:
Die vielleicht beste Pizza Leipzigs bekommst du montags bis donnerstags von 11.30 bis 23 Uhr, freitags von 11.30 bis 0 Uhr und am Wochenende von 12 bis 23 Uhr in der Gottschedstraße 1 in 04109 Leipzig (Stand: August 2021).

 

Ganz große Street Food-Liebe: Bamboo’s Streetfood (Plagwitz)

Mitten im beliebten Westwerk findest du diesen unscheinbaren kulinarischen Tempel: Das Bamboo’s. Auf bunten Plastikstühlen und an kleinen Tischen serviert das Team hier authentisches vietnamesisches Streetfood. Für uns eines der Highlights in Leipzig!

➸ Infos:
Bamboo’s Streetfood ist in die Halle des Westwerks in der Karl-Heine-Straße 87 in 04229 Leipzig integriert und hat montags bis donnerstags von 11.3o bis 21.30 Uhr geöffnet sowie freitags & samstags von 11.30 bis 22 Uhr  (Stand: August 2021).

Marokko in Leipzig: Casalblanca Markt (Plagwitz)

Dieser kleine orientalische Supermarkt mit großartiger Auswahl liegt an einer Ecke auf der Karl-Heine-Straße im quirligen Plagwitz. Im zugehörigen Restaurant hätten wir die Karte am liebsten einmal hoch und runter bestellt, haben uns dann aber für eine großartige Vorspeisen-Varation mit Falafel, Humus und allem, was das Herz begehrt, bestellt.

➸ Infos:
Der Casablanca Markt in der Karl-Heine-Straße 47 in 04177 Leipzig hat von Dienstag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr geöffnet; freitags von 9 bis 16 Uhr  (Stand: August 2021).

Gemütliche Mittagspause: Kaiserbad (Plagwitz)

Ebenfalls am Westwerk und in unmittelbarer Nähe zum Kanal befindet sich das Kaiserbad. Hier gibt es eine große Auswahl an leckeren, teilweise hausgemachten, Getränken und auch das Essen fanden wir wirklich gut. Außerdem sitzt man im Garten, besonders um die Mittagszeit, sehr gemütlich. Und von innen überzeugt das Kaiserbad mit stylischer Industrie-Architektur.

➸ Infos:
Du findest das Kaiserbad in der Karl-Heine-Straße 93 in 04229 Leipzig. Geöffnet ist täglich von 10 bis 23 Uhr (Stand: August 2021).

Große Auswahl und kleine Snacks: Dipasquale (Plagwitz)

Und noch ein Tipp auf der Karl-Heine-Straße: Im kleinen italienischen Supermarkt mit Café gibt es nicht nur eine riesige Auswahl an frischer und verpackter italienischer Feinkost für Zuhause, sondern auch ein Café/Bistro mit leckeren kleinen Speisen.

➸ Infos:
Das Dipasquale befindet sich in der Karl-Heine-Straße 63 in 04229 Leipzig und hat montags, dienstags und donnerstags von 10 bis 20 Uhr geöffnet; freitags und samstags von 10 bis 21 Uhr sowie sonntags von 12 bis 18 Uhr (Stand: August 2021).

Verrückter Biergarten: Zum Wilden Heinz (Plagwitz)

Wir bleiben in Plagwitz, verlassen aber die Karl-Heine-Straße. In einer Querstraße findest du den wohl verrücktesten Biergarten Leipzigs: Zum Wilden Heinz. Woher der Name kommt? Angeblich wurde der Biergarten nach dem Ziegenbock Heinz benannt, der für eine Weile dort lebte. Mittlerweile wurde er zurück zu seiner Herde umgesiedelt, aber im Biergarten mit Café leben heute Meerschweinchen und eine Katze.

➸ Infos:
Der Wilde Heinz erwartet dich dienstags von 18 bis 22 Uhr; mittwochs bis samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 14 bis 20 Uhr in der Hähnelstraße 22 in 04177 Leipzig (Stand: August 2021).

Weinbar mit Flair: Renkli Leipzig (KarlLi)

Last but not least: Unsere liebste Weinbar in Leipzig – das Renkli! Hier sitzt du nicht nur in netter Atmosphäre, sondern auch die Wein-Bestellung läuft besonders: Eine Karte gibt es nur auf ausdrücklichen Wunsch. Ansonsten fragt das Team nach deinen Vorlieben und empfiehlt dir auf dieser Basis einen Vino. Wir haben unserem Kellner vertraut und wurden nicht enttäuscht!

➸ Infos:
Die gemütliche Weinbar in der Karl-Liebknecht-Straße 2 in 04107 Leipzig hat montags bis samstags von 18 bis 0 Uhr geöffnet (Stand: August 2021).

 

Unsere Unterkunft in Leipzig: Das Hotel Fregehaus

Wir haben während unseres Städtetrips in Leipzig im Hotel Fregehaus** gewohnt.

Das 2014 eröffnete Boutique Hotel liegt super zentral in der Leipziger Innenstadt – quasi direkt neben dem Marktplatz in einer hübschen Gasse. Das Fregehaus stammt aus der Zeit um 1400 und war früher ein Kaufmannshaus. Bei der Renovierung wurde darauf geachtet, den alten Charme und Charakter des Hauses zu erhalten und ihn mit modernen Elementen zu kombinieren. Das Ergebnis ist ein gemütliches Hotel mit schönen Zimmern, tollem Frühstück, herzlichem Personal und ganz viel Wohlfühl-Flair.

➸ Info:
Du findest das Hotel Fregehaus in der Katharinenstraße 11 in 04109 Leipzig.
Hier kannst du deinen Aufenthalt im Hotel Fregehaus buchen.

Wir hoffen, unsere Tipps für Leipzig helfen dir bei der Planung deines nächsten Städtetrips.

Wenn du Lust auf weitere Touren in Deutschland hast: Hier entlang. Weitere tolle Leipzig-Tipps findest du auf der Seite leipzig.travel.

*Info/Offenlegung:
Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Leipzig Tourismus und Marketing GmbHDie Zusammenarbeit hat aber selbstverständlich keine Auswirkungen auf unsere persönliche Meinung.

**Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du darüber etwas buchst oder bestellst, bekommen wir eine kleine Provision. Du zahlst natürlich trotzdem nur den regulären Preis. Außerdem empfehlen wir hier nur, was wir auch selbst nutzen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top