11 wunderschöne Strände in Portugal

Strände in Portugal: Beitragbild
© Laura Lackas

Neben quirligem Stadtleben in Lissabon und Porto bietet Portugal auch viel unberührte Natur und wunderschöne Sandstrände. Bei unserem letzten Besuch 2018 sind wir von Porto gen Süden bis nach Lissabon getingelt und waren dann noch einige Tage an der Algarve. Unterwegs haben wir einige Strände abgeklapptert – einer schöner als der andere.

In diesem Artikel zeigen wir dir unsere Lieblingsstrände im Norden Portugals und an der südlichen Algarve. Zusätzlich gibt es vier Strände, die wir routenbedingt nicht besucht haben – die aber angeblich zu den schönsten des Landes gehören sollen und deshalb in dieser Liste nicht fehlen dürfen.

Auf einen Blick:
11 wunderschöne Strände in Portugal

Die schönsten Strände in Portugal entlang der Algarve

Praia da Marinha

Der Praia da Marina liegt zwischen Portimão und Faro und bietet eine wunderschöne Bucht zum Sonnenbaden und Schwimmen. Er zieht sich über zwei Teile und grenzt im Osten an den Praia da Mesquita, der mehr oder weniger die Verlängerung des Strandes darstellt. Er ist nur über eine kleine Klettertour über einen Felshaufen zu erreichen und daher weniger frequentiert als der Praia da Marinha. Wenn du eher der Wandertyp bist, kannst du auf den Wegen über die umliegenden Rotenklippen mehrere Aussichtspunkte ansteuern.

➸ Info:
Der Strand ist nur über eine lange Treppe erreichbar. Oberhalb gibt es einen großen Parkplatz. Außerdem gibt es Cafés, Duschen und Toiletten.

Praia da Rocha

Der Praia da Rocha ist der Stadtstrand Portimãos. Trotz seiner belebten Lage mit vielen (leider fürchterlich hässlichen) Hotelklötzen im Hintergrund ist der Strand an sich wunderschön: Feiner Sand, blaues Meer, eingerahmt von roten Felsformationen. Der Vorteil dieses Strandes liegt ganz klar in der Kombination aus Naturschönheit und zentraler Lage mit Infrastruktur.

➸ Info:
Der Praia da Rocha liegt zentral in Portimão. Es gibt mehrere Cafés, Toiletten und einen Parkplatz. Außerdem kannst du an manchen Strandabschnitten eine Sonnenliege mieten.

Praia dos Três Irmãos

Schoffe Klippen, wildes Meer, skurrile Felsformationen und eine breite Bucht: Der Praia dos Três Irmãos ist der vielleicht schönste Strand an der Algarve. Da es keinen direkt Zugang zum Strand gibt, hast du zwei Möglichkeiten: Entweder, du parkst oberhalb des Strandes in einer privaten Wohnanlage und läufst über eine in Stein gehauene Treppe nach unten – das wunderschöne Panorama gibts gratis 😉
Alternativ kannst du auch am östlichen Ende des Praia da Alvor parken und von dort über den Praia da Prainha zum Praia dos Três Irmãos spazieren. Angekommen kannst du in eine der drei Buchten gehen und dir deinen Platz zum Sonnenbaden suchen.

➸ Info:
Am Praia dos Três Irmãos gibt es keinen eigenen Parkplatz, dafür ein breites gastronomisches Angebot in verschiedenen Cafés. Toiletten sind vorhanden und je nach Saison gibt es auch Sonnenliegen zu mieten.

Praia do Camilo

Der Praia do Camilo besticht schon bevor man überhaupt richtig da ist: Weil der Strand unterhalb einer Felsformation liegt, ist er nur über eine lange Holztreppe zu erreichen. Schon vom Parkplatz am oberen Ende dieser Treppe eröffnet sich ein wunderschöner Blick über die Bucht, der sich auf dem Weg nach unten stetig ein bisschen verändert. Am Strand angekommen warten kleine Buchten auf Sonnenanbeter.

➸ Info:
Oberhalb des Strandes gibt es einen großen Parkplatz mit Café; nach unten gelangt man über eine Holztreppe.

Die schönsten Strände in Portugal nördlich von Lissabon

Praia da Adraga

Dieser wunderschöne Strand ist insbesondere bei Einheimischen beliebt. Er liegt in einer Schlucht und bietet links und rechts steile Hänge als Kulisse. Hier sind die Wellen hoch, aber im Vergleich zu vielen Ecken im Norden auch nicht zu hoch – du kannst dich also ins Wasser trauen und vielleicht ein bisschen in den Wellen planschen. Am Parkplatz befindet sich auch ein Café in dem du etwas zu trinken und Kleinigkeiten zu essen bekommst. Überfüllt war dieser Strand bei unserem Besuch nicht. Da er aber nur knapp eine Stunde von Lissabon entfernt ist, könnte sich das an Wochenenden und in der Hochsaison möglicherweise ändern. Ein Tagestrip aus Lissabon hierher – eventuell kombiniert mit einem Abstecher in die wunderschöne Stadt Sintra – lohnt sich dennoch allemal.

➸ Info:
Der Strand liegt am Ende einer kurvigen Straße. Es gibt einen Parkplatz, ein Restaurant mit Toiletten und Duschen.

 

Praia do Norte

Der Praia do Norte ist ein wunderschöner natürlicher Strand, der sich nördlich des kleinen Örtchens Nazaré hinter wilden Dünen erstreckt. Wer Nazaré kennt, weiß: Der Ort ist weltberühmt für seine hohen Wellen. Dementsprechend gilt der Praia do Norte als sehr guter Strand für Surfprofis; das Schwimmen ist hier allerdings sehr gefährlich. Stattdessen empfehlen wir einen ausgedehnten Strandspaziergang, bei dem du die Wellenreiter in ihrem Element beobachten kannst. Wenn du doch Lust auf ein kleines Bad hast, kannst du das am benachbarten Stadtstrand von Nazaré nachholen.

Oberhalb vom Praia do Norte gibt es übrigens ein Aussichtsplateau mit Leuchtturm, von dem du einen wunderschönen Blick über die Bucht hast. Die Sonnenuntergänge dort sind einmalig!

➸ Info:
Dieser Strand ist ziemlich wild; Cafés und Toiletten suchst du hier vergebens. Dafür gibt es einige Parkmöglichkeiten und ganz viel Ruhe! Zum Duschen und Entspannen empfehlen wir den benachbarten Strand von Nazaré.

Praia de Dunas

Objektiv gehört der Praia de Dunas vielleicht nicht auf die Liste der schönsten Strände in Portugal. Aber wir haben hier bei unserem Camper-Roadtrip 2017 unsere allererste Nacht im Camper verbracht und uns verliebt: Der Strand ist bei Surfanfängern beliebt, bietet aber auch schöne Abschnitte zum Baden und Spazieren. Obendrauf ist der Vibe hier und in Peniche generell unglaublich gemütlich und entspannt.

➸ Info:
An diesem Strand gibt es zahlreiche Parkplätze und Duschen. Neben einer richtig coolen Strandbar, in der abends einiges los ist, gibt es in der Umgebung einige Cafés und Restaurants.

Die schönsten Strände Portugals, die wir nicht besucht haben

Praia de Benagil

Der Praia de Benagil ist an sich nichts Besonderes – wäre da nicht die versteckte Benagil Höhle. Leider ist sie mittlerweile ziemlich berühmt und somit überlaufen. Touristen aus aller Welt werden in kleine Boote gequetscht in die Höhle geschippert. Wer keine Lust auf eine Massentour hat, kann sich selbst ein Surfbrett oder Schlauchboot organisieren oder (bitte nur als guter Schwimmer!) in die Höhle schwimmen. Um die Menschenmassen zu meiden, würden wir die Höhle vermutlich früh morgens oder spät nachmittags besuchen. Leider waren wir zu beiden Zeit nicht in der Nähe – weshalb wir diesen Ort noch nicht von unserer Bucket List streichen konnten 😉

➸ Info:
Am Strand gibt es einen Parkplatz, Duschen, Toiletten und ein Café. Die Höhle hingegen besticht durch Naturschönheit – dort gibt es nichts außer Sand, Meer und wundervollem Licht.

 

Praia da Amoreira

Dieser schöne Strand bildet in Kombination mit dem in den Atlantik laufenden Fluss und den steilen Abhängen eine malerische Kulisse. Leider haben wir es während unserer letzten Reise nicht hin geschafft, aber er steht ganz oben auf unserer Bucket-List, wenn es um Strände in Portugal geht. Deswegen haben wir ihn als Tipp mit auf diese Liste genommen.

➸ Info:
Hier gibt es Parkplätze, Cafés, Duschen und Toiletten. Außerdem kannst du je nach Saison Sonnenliegen und sogar Surfbretter mieten.

 

Praia da Arrifana

Der Praia da Arrifana ist ein wilder und sehr natürlich wirkender Strand und soll bei Surfanfängern beliebt sein. Du erreichst die hübsche Bucht über einen Holzsteg. Genau wie den Praia da Amoreira haben wir diesen Strand noch nicht gesehen; er steht aber ebenfalls auf unserer Liste!

➸ Info:
Auch hier gibt es neben Cafés, Toiletten und Duschen zahlreiche Parkplätze. Die Flächen direkt am Strand sind allerdings für Einheimische reserviert. Parke also lieber ein Stück weiter weg und lauf die letzten Meter zum Strand.

 

Praia da Ursa

Diesen traumhaften wilden Strand haben wir auf unserer Durchreise nicht besucht, da wir wenig Zeit hatten und alleine der Abstieg mindestens 20 Minuten dauert – der Aufstieg folglich umso länger. Der Vollständigkeit halber muss der Praia da Ursa aber auf die Liste der schönsten Strände in Portugal. Immerhin ist er eines DER Postkartenmotive schlechthin. Er liegt etwa eine Stunde außerhalb Lissabons und du kannst einen Abstecher dorthin mit ein bisschen Kultur in Sintra oder einem Besuch am Capo da Rocha, dem westlichsten Punkt des Europäischen Festlandes, kombinieren.

➸ Info:
Auf dem Weg zum Cabo da Rocha wirst du eine Abzweigung mit Schild zum Praia da Ursa finden. Schräg gegenüber gibt es einen Schotterparkplatz, wo du das Auto abstellen kannst. Auch wenn es verführerisch erscheint: Versuch bitte nicht, den Schotterweg zum Strand zu fahren. Wir haben das probiert und sind kläglich gescheitert – um ein Haar hätten wir den Unterboden des Mietautos ruiniert…

Achtung:
Bitte beachte immer die lokalen Vorgaben des Sicherheitspersonals und halte die Baderegeln ein. Es gibt einige Strände in dieser Liste, an denen du gar nicht oder nur als sehr guter Schwimmer ins Wasser gehen kannst.

Auf der Suche nach weiteren Tipps für Portugal? Schau doch mal in unserer Kategorie Portugal & Spanien vorbei. Dort findest du auch einen Artikel zu unserem Roadtrip im Camper.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.