Go Back

New York Cheesecake

Zubereitungszeit25 Min.
Backzeit1 Std. 10 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: American Cheesecake, amerikanisch, Cheesecake, New York Cheesecake, USA
Portionen: 14 Stücke (26er Springform)

Equipment

  • 26er Springform
  • Rührschüssel
  • Backblech
  • ofenfeste Form
  • Handrührgerät
  • Kuchenrost
  • Messer

Zutaten

Für den Boden

  • 200 g Vollkorn-Butterkekse
  • 1/2 TL Zimt
  • 80-100 g Butter

Für die Füllung

  • 1,1 kg Frischkäse Doppelrahmstufe (Zimmertemperatur)
  • 200 g Sour Cream (Zimmertemperatur; alternativ geht auch Schmand; Sour Cream ist aber besser)
  • 200-250 g Zucker (je nachdem, wie süß du den Kuchen magst)
  • 2 Päckchen Bourbon-Vanille-Extrakt (oder alternativ Vanilleschote)
  • 5 Eier (Größe L; Zimmertemperatur)

Für das Topping

  • 200 g Gramm Sour Cream (direkt aus dem Kühlschrank)
  • etwas Puderzucker

Notizen

Frischkäse, Sour Cream und Eier aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie bei der Zubereitung Zimmertemperatur haben. Das ist wichtig, damit der Kuchen am Ende die richtige Konsistenz hat.
Den Backofen auf 220°C (Umluft) vorheizen. Ein Backblech auf die unterste Schiene schieben. Eine ofenfeste Form mit Wasser füllen und auf das Blech stellen. Das Wasser soll verhindern, dass der Kuchen Risse bekommt und dafür sorgen, dass er innen cremig bleibt.
Die Butter schmelzen und die Butterkekse zerbröseln. 80 Gramm der Butter und die zerbröselten Kekse mit dem Zimt mischen. So lange vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Wenn nötig etwas mehr Butter hinzufügen.
Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Keksmasse hinein geben. Die Masse am Boden festdrücken und einen Rand hochziehen (etwa zur Hälfte des Rings). Die Form ins Gefrierfach stellen.
Den Frischkäse mit dem Handrührgerät cremig rühren. Nach und nach erst 200 Gramm der Sour Cream, dann den Zucker und schließlich die Eier hinzugeben und alles cremig rühren. Zum Schluss den Vanille-Extrakt einrühren.
Die Form mit dem Keksboden aus dem Gefrierfach holen und die Frischkäsemasse einfüllen. Die gefüllte Form vorsichtig einige Male auf der Arbeitsplatte aufklopfen, damit sich kleine Luftbläschen lösen.
Den Kuchen auf einem Kuchenrost über das Blech mit dem Wassergefäß in den Ofen schieben und für zehn Minuten bei 220° backen. Dann auf 180° zurückschalten und 45-60 Minuten weiter backen (dabei schauen, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird - sonst den Kuchen schon früher rausholen oder mit Folie abdecken).
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und vorsichtig mit einem Messer vom Rand lösen. Ich mache danach meist direkt den Ring einmal auf und wieder zu, damit ich sicher sein kann, dass der Kuchen gelöst ist. Das minimiert die Wahrscheinlichkeit, dass er reißt – leider passiert mir das aber bis heute ab und an.
Den Kuchen in der Form auskühlen lassen. Wenn er abgekühlt ist, sollte er für mindestens fünf Stunden (besser sogar einen ganzen Tag) in den Kühlschrank.
Vor dem Servieren die restlichen 200 Gramm Sour Cream nach Belieben mit Puderzucker verrühren. Das Topping auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen. Den Kuchen entweder noch mal kurz kalt stellen oder direkt servieren. Erst kurz vor dem Servieren die Springform abnehmen.
Serviertippp: 
Manchmal mache ich den Kuchen (wie hier auf den Fotos) auch ohne das Sour Cream-Topping. Wir finden beides lecker und entscheiden das nach Tagesform :-)
Wenn der Kuchen gerissen ist, ist das Topping übrigens auch eine gute Möglichkeit, die Risse ein bisschen zu verstecken ;-)