Go Back

Original neapolitanischer Pizzateig

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Wartezeit3 Stdn.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Italienisch
Keyword: Italien, italienisch, Neapel, Pizza, Pizzateig, Teig
Portionen: 4 Pizzen

Equipment

  • Küchenwaage
  • Rührschüssel
  • Brett
  • Handtuch
  • Nudelholz
  • Backblech
  • Messer
  • optional: Pizzastein

Zutaten

  • 500 g Mehl (am besten 405er)
  • 280 ml Wasser
  • 3 g Frischhefe
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz

Notizen

Um einen traditionellen neapolitanischen Pizzateig herzustellen, mischst du zunächst das Wasser mit der Hefe und dem Salz. Dann gibst du nach und nach das Mehl dazu und verarbeitest alles zu einem Teig. Benutz dazu eine möglichst große Schüssel, denn dort lässt es sich deutlich einfacher kneten. Wenn alle Zutaten vermischt sind, gibst du das Olivenöl hinzu und knetest den Teig erneut ordentlich durch.
Lass den Teig danach etwa fünf Minuten ruhen; dadurch löst sich das Gluten im Mehl. Dann solltest du den Pizzateig erneut 10-15 Minuten kneten, bis er sich homogen anfühlt.
Anschließend muss der Teig mit einem feuchten Handtuch abgedeckt bei Raumtemperatur eine Stunde ruhen und gehen.
Nach dieser Stunde solltest du deinen Teig in die passende Größe portionieren – bei unserem Rezept sind das vier gleich große Teiglinge.
Den portionierten Teig stellst du dann für mindestens zwei weitere Stunden in den Kühlschrank. Es ist aber auch kein Problem, wenn du den Teig am Vormittag vorbereitest und die Pizza dann erst abends machst.
Nach mindestens zwei Stunden kannst du den Teig ausrollen/in Form bringen und nach Belieben belegen.
Anschließend müssen die Pizzen bei 250 Grad (Ober-Unterhitze) rund zwölf Minuten auf mittlerer Schiene gebacken werden. Wir benutzen dazu immer einen Pizzastein* – so werden die Pizzen außen schön knusprig ohne innen auszutrocknen.
Nach den ersten sechs Minuten solltest du die Pizzen einmal kurz anheben, damit die Feuchtigkeit unter dem Teig entweichen kann und er knusprig bleibt.
Wenn die Pizzen gar sind, kannst du sie noch mit einem Basilikumblatt garnieren und servieren.