Zero Waste & praktisch im Handgepäck: Nachhaltige Reise-Kosmetik

Zero Waste Reisen: Beitragsbild
© Laura Lackas

Nicht nur zuhause möchten wir unseren Plastikverbrauch reduzieren; auch unterwegs wollen wir versuchen, weniger Müll zu produzieren und auf nachhaltige Reise-Kosmetik zu achten. Aus diesem Grund kaufen wir schon lange keine “Reisegrößen” und Einmalprodukte mehr. Stattdessen füllen wir unsere Körperpflege aus den großen Flaschen in wiederverwendbare Reisebehälter um und achten auch ansonsten darauf, Kosmetikprodukte mit langer Lebensdauer (beispielsweise Wattepads aus Stoff) zu kaufen.

Außerdem versuchen wir, unsere (zugegeben nur bedingt nachhaltige) Kosmetik-Packliste unterwegs aus Platz- und Umweltgründen möglichst kurz zu halten.

Künftig möchten wir jedoch auch im heimischen Badezimmer weniger konventionelle Produkte benutzen, um unnötigen Plastikmüll zu vermeiden. Aus diesem Grund habe ich mich in den letzten Wochen nach nachhaltigen und teilweise festen Alternativen umgeschaut.

Da wir bei unserer nächsten Reise nur mit Handgepäck fliegen, ist der Umstieg auf feste Kosmetik gleich doppelt praktisch: Wir sparen nicht nur Müll, sondern müssen uns auch keine Sorgen um die Flüssigkeitsbegrenzungen machen.

Neben vielen festen Produkten zur Körperpflege habe ich in diesem Artikel auch andere nachhaltige Produkte für deinen Kulturbeutel gesammelt.

Nachhaltige Reise-Kosmetik: Reinigung

Feste Körperseife

Wir starten mit dem wohl einfachsten Part, den ich dennoch lange Zeit übersehen habe: Auf der Suche nach einem “festen Duschgel” habe ich mit einer Verkäuferin in einem Naturkaufhaus darüber gesprochen, dass man im Grunde jede Naturseife für den Körper verwenden kann – auch wenn nur “Handseife” draufsteht.

Ich teste aktuell eine Vanille-Seife von Savon du Midi* und bin bisher sehr zufrieden damit. Ansonsten mögen wir die Seifen von Dr. Bronner* ebenfalls sehr gerne für den Körper. Weiter unten mehr dazu.

Die festen Seifen sind nicht nur besser für die Umwelt – sie sind meist auch leichter, als ihre flüssigen Pendants. Außerdem können sie nicht auslaufen und sind auch im Handgepäck kein Problem.

Teste dich einfach ein bisschen durch und schau, mit welcher Seife du gut zurecht kommst. Je nach Haupttyp ist das natürlich unterschiedlich…

Feste Gesichtsreinigung

Kürzlich bin ich auch fürs Gesicht auf ein festes Produkt umgestiegen. Bisher habe ich einen milden Gesichtsschaum von dm benutzt, mich beim letzten Kauf dann aber spontan für eine Gesichtsseife von naturschön entschieden. Bisher bin ich damit sehr zufrieden…

Festes Shampoo

Aktuell ist das meine größte Baustelle: Ich habe bisher kein festes Shampoo gefunden, mit dem ich komplett zufrieden war. Meine Haare werden von den meisten festen Produkten entweder stumpf, trocken oder fettig  – im schlimmsten Fall sogar alles.

Am meisten überzeugt hat mich bisher allerdings das Kokosshampoo von alverde*. Auf Reisen kam ich damit relativ gut klar; in Kombination mit dem kalkigen Wasser in Berlin war aber auch diese Lösung nur zum Teil zufriedenstellend.
Aus diesem Grund werde ich das Shampoo-Stück wieder mit auf unsere nächste Reise nehmen und es dort nochmal austesten.

Wenn du eine gute feste Shampoo-Alternative kennst, lass es mich gerne wissen 🙂

All in One: Dr. Bronner

Ich habe oben bereits erwähnt, dass wir diese Seifenstücke* sehr gerne mögen. Die Seifen sind vegan, fairtrade, natürlich und nur in Papier verpackt. Sie sind nicht nur für Körper und Haare geeignet, sondern können darüber hinaus auch beim Geschirrspülen, bei der Tierwäsche und vielem mehr eingesetzt werden – die perfekte Komplettlösung für alle, die auf nachhaltige Reise-Kosmetik setzen.

Festes Deo

Seit geraumer Zeit habe ich ein festes Deo von Lush, mit dem ich alles in allem ganz zufrieden bin. Es ist sehr wirksam und man braucht wirklich nur eine kleine Menge. Der Duft gefällt mir allerdings nicht ganz so gut.

In der letzten Zeit wurde mir oft die Deocreme von Green Door* empfohlen. Sie ist zwar nicht ganz unverpackt, ich werde sie aber dennoch bald einmal testen.

Nachhaltige Reise-Kosmetik: Pflege

Abschminken & Allrounder I: Kokosöl

Kokosöl* ist nicht nur in der Küche vielseitig einsetzbar, sondern auch im Badezimmer. Es eignet sich als Körperpflege und bei trockener Haut auch im Gesicht. Darüber hinaus kannst du Kokosöl zum Abschminken, als Lippenpflege und sparsam dosiert sogar als Haarkur verwenden.

Auf Reisen ersetzt das Öl also viele Produkte in einem. Ich fülle einfach eine kleine Menge aus dem großen Behälter in einen kleinen Tiegel um. Fertig ist der Alleskönner.

Dennoch solltest du nicht vergessen, dass Kokosöl zwar natürlich und gesund ist, durch den langen Transportweg aber nur bedingt nachhaltig.

Abschminken & Allrounder II: Mandelöl

Alternativ zum natürlichen Kokosöl bin ich ein absoluter Fan vom Mandelöl von Weleda*. Das Öl eignet sich nicht nur zur Pflege, sondern entfernt selbst bei sparsamer Dosierung auch wasserfestes Make-Up…

Nachhaltige Gesichtspflege

Es gibt zwar einige feste Gesichtscremes auf dem Markt; bisher habe ich aber keine davon getestet, weil ich mit meiner aktuellen Pflege zufrieden bin.

Nach wie vor liebe ich die Feuchtigkeitscreme von lavera*, die allerdings zwar aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht, leider aber in einem Plastiktiegel verpackt ist.

Alternativ dazu mag ich auch zur Pflege (besonders im Winter) das Mandelöl von Weleda*.

Kürzlich bin ich außerdem auf die Gesichtspflege von naturschön aufmerksam geworden und war direkt begeistert! Sie ist nicht nur natürlich, sondern auch in Glas verpackt. Langfristig werde ich also wohl darauf umsteigen und mir auf Reisen eine kleine Menge in ein wiederverwendbares Gefäß abfüllen. Diese Tiegel und Tuben* sind zwar aus Kunststoff, aber sehr robust und somit lange haltbar. Ansonsten kannst du aber natürlich auch einfach alte Glasbehälter nehmen…

(Feste) Körperpflege

Seit geraumer Zeit haben wir ein festes Körperöl von Lush, das nicht nur unglaublich lecker duftet und ohne Verpackung auskommt, sondern auch für die regelmäßige Körperpflege und sogar als Massageöl verwendet werden kann.

Alternativ eignet sich natürlich auch Kokosöl zur Körperpflege. Außerdem mag ich die Körperöle von Weleda*. Die sind zwar nicht komplett unverpackt; kommen aber in Glasflaschen daher und haben durchweg gute Inhaltsstoffe…

Heilerde als Gesichtsmaske

Wenn ich länger unterwegs bin und meinem Gesicht zwischendurch etwas Gutes tun will, nehme ich etwas Heilerde* in einem kleinen Tiegel mit. Sie eignet sich mit Wasser in einem kleinen Gefäß zu einer Creme vermischt hervorragend als Gesichtsmaske…

Nachhaltige Reise-Kosmetik: Zubehör

Aufbewahrung der festen Körperpflege: Seifendosen und Sisalsäckchen

Damit meine festen Produkte unterwegs gut verstaut sind, packe ich sie entweder in Seifendosen* oder alternativ in Sisalsäckchen*. Letztere eignen sich auch bestens, um mehrere sehr kleine Seifenstücke aufzubrauchen: Im Säckchen gesammelt schäumen sie durch die raue Sisal-Oberfläche wunderbar auf und haben darüber hinaus noch einen tollen Peeling-Effekt 🙂

Wiederverwendbare Wattepads

Nachdem ich jetzt seit einigen Monaten Wattepads aus Stoff benutze, frage ich mich, wieso das jemals anders war. Der Reinigungseffekt ist der gleiche wie bei herkömmlichen Pads – tendenziell sogar besser. Und wenn die Pads verschmutzt sind, packe ich sie einfach in ein Wäschesäckchen und wasche sie zusammen mit Handtüchern.

Da mir eine Freundin vor ein paar Monaten DIY-Wattepads geschenkt hat, die ihre Schwester selbst genäht hat, habe ich mir bisher keine wiederverwendbaren Wattepads gekauft. Es gibt aber online eine große Auswahl. Auf den ersten Blick gefielen mir diese Pads aus Baumwolle und Bambus ziemlich gut!

Luffa- und Konjac-Schwämme

Bereits seit einigen Monaten bin ich begeisterte Nutzerin eines Konjac-Schwamms. Ich konnte mir absolut nicht vorstellen, dass dieser im Trockenzustand feste und raue Klumpen angefeuchtet angenehm auf der Haut sein würde. Doch sobald man den Schwamm nass macht, wird er angenehm weich und hat dennoch einen ganz leichten Peeling-Effekt. Nach der Nutzung fühlt meine Haut sich wunderbar weich an…

Vor ein paar Wochen habe ich außerdem ein paar Luffa-Schwämme* bestellt. Diese Naturschwämme eignen sich nicht nur zur Reinigung von Körper und Gesicht, sondern können auch als Küchenschwämme und zum Putzen eingesetzt werden.

Gesichtsmassage-Roller

Auch wenn ich anfangs skeptisch war: Die viel gehypten Gesichtsmassage-Roller sind wirklich eine Bereicherung im heimischen Badezimmer und auf Reisen. Statt mir kühlende Produkte ins Gesicht zu schmieren, kriege ich Schwellungen und Rötungen oft schon durch einfaches “Drüberrollen” in den Griff. Im Kühlschrank gelagert oder unter kaltem Wasser abgekühlt, ist so ein Roller außerdem eine wahre Wohltat am Morgen.

Es gibt die Roller ja (teilweise sehr teuer) aus Jade oder Rosenquarz. Ich habe diesen Gesichtsmassage-Roller von dm und bin damit sehr zufrieden. Preis-Leistung stimmt einfach!

Rasur

Neben einem Rasierpinsel und einer festen Rasierseife* spart auch ein Rasierhobel* mit klassischen Rasierklingen jede Menge Müll. Letzteren habe ich bisher nicht getestet, möchte das aber bald mal in Angriff nehmen. Von Seife und Pinsel sind wir (Matthias im Gesicht, ich für den Körper) hingegen schon jetzt große Fans. Achte bei dem Pinsel aber unbedingt auf das Material: Nicht alle Pinsel sind vegan, oft sind die Haare vom Dachs. Aber egal, ob du dich für Kunst- oder Echthaar entscheidest: Bei beiden Varianten ist nicht garantiert, dass die Borsten nachhaltig sind…

Nachhaltige Zahnpflege

Statt herkömmlichen Zahnbürsten aus Plastik sind Bambus-Zahnbürsten* die deutlich nachhaltigere Alternative. Zwar wächst Bambus meist in Asien und hat somit einen sehr langen Transportweg. Auf der anderen Seite wächst der Rohstoff aber sehr schnell, ohne dabei viel Wasser zu benötigen.

Wir benutzen hingegen seit einigen Montan eine elektrische Zahnbürste. Leider müssen die Plastikköpfe natürlich von Zeit zu Zeit gewechselt werden, doch man schmeißt wenigstens nicht jedes Mal eine ganze Zahnbürste weg. Außerdem haben wir das Gefühl, dass unsere Zähne mit einer Handzahnbürste lange nicht so sauber werden, wie mit der elektrischen Version.

Neben der Zahnbürste kannst du natürlich auch beim Zahnputz-Zubehör auf Nachhaltigkeit achten. Statt Zahnpasta bieten sich beispielsweise Zahnputz-Tabs* an. Statt in einer Tüte verpackt, gibt es die Tabs auch in vielen Unverpackt-Läden. Neben der reduzierten Verpackung lassen sich auch hier wertvolle Milliliter im Handgepäck sparen 😉

Plastikfreie Zahnseide* mit Pflanzenwachs macht die nachhaltige Reise-Kosmetik komplett.

DIY-Kosmetik

Natürlich kannst du viele Kosmetikprodukte von Seife über Körperbutter bis hin zu Deo auch einfach selbst machen. Ich habe kürzlich dieses Buch für DIY-Kosmetik* geschenkt bekommen und werde demnächst die ersten Versuche starten  🙂

*Hierbei handelt es sich um Affiliate Links. Wenn du darüber etwas buchst oder bestellst, bekomme ich eine kleine Provision, um YOURneys weiter aufzubauen. Du zahlst natürlich trotzdem nur den regulären Preis. Außerdem empfehle ich hier nur, was ich auch selbst nutze.

Info: Dieser Post kann Werbung beinhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.